Patrick H.

Patrick aus Hainburg

Patrick H. berichtet von seinem iST Studium (Abschluss 2014)

In der Schule wurde man immer gefragt: „Was machst du eigentlich, wenn du mit dem Abi fertig bist?“ Einige Mitschüler konnten damals schon eine klare Antwort darauf geben, Ich habe immer nur geantwortet: „Weiß ich noch nicht, irgendwas studieren…“

Nach meinem Abi habe ich dann angefangen mich um ein Studium zu kümmern und bin im Internet zufälligerweise auf den Studiengang iST gestoßen. Die Mischung aus Informatik und Elektrotechnik hat mich sehr angesprochen und auch die Möglichkeit, mein Studium selbst sehr frei zu gestalten klang sehr gut. Dies finde ich auch immer noch einen der attraktivsten Punkte im gesamten Studium.

Im Wintersemester 2009 wurde ich dann auch sehr herzlich in der Orientierungsphase von Studierenden aus älteren Semestern begrüßt und hatte eine tolle Woche, in der mir alles Wichtige zum Studium erklärt wurde. Im Anschluss daran gab es während des ersten Semesters noch einen studentischen Mentor der mir bei unseren wöchentlichen Treffen mit Rat und Tat zur Seite stand.

Dieser Einstieg ins Studium hat mir sehr gut gefallen und ab dem 3. Semester wollte ich das an die neuen Erstsemester auch weitergeben. Deshalb habe ich als Tutor in der Ophase mitgeholfen und auch als Mentor für die Erstsemester gearbeitet. Über diese Arbeit bin ich auch in die Fachschaft gekommen und habe mich dort im Laufe meines Studiums mal mehr, mal weniger in den hochschulpolitischen Strukturen engagiert. Dies ist vor allem in diesem Jahr (2014) sehr interessant, da in der Gemeinschaftlichen Kommission über die neue Prüfungsordnung für das Wintersemester 2015 diskutiert wird. Hier haben wir als Studenten die Möglichkeit, den Studiengang noch weiter zu beeinflussen.

Da mir vor allem die Arbeit als Mentor Spaß gemacht hat und sich mir die Chance anbot, konnte ich ab 2013 die Arbeit als Koordinator des Mentoring Programms in iST aufnehmen. Gerade im Zusammenhang mit der Änderung der Prüfungsordnung bietet diese Arbeit Möglichkeiten, den neuen Studienanfängern den Einstieg in das Studium ein wenig zu erleichtern.

Neben diesen Arbeiten, die inhaltlich ziemlich wenig mit Informatik oder Elektrotechnik zu tun haben, musste ich aufpassen, dass ich die Vorlesungen nicht vernachlässigte. Jedoch konnte dies häufig durch die ein oder andere Lerngruppe oder Kommilitonen ausgeglichen werden.

Insgesamt finde ich das iST – Studium immer noch eine super Wahl, da es viele verschiedene Entfaltungsmöglichkeiten bietet und würde es jederzeit wieder wählen.